19. Juni 2013

Drei, zwei, eins….rein ins kühle Nass!

Lange genug haben wir uns ja beschwert, über das nasskalte Sommerwetter…..nach wenigen Tagen Hitzwelle sind wir allerdings schon wieder bereit fürs kühle Nass. Nach einer langen und heißen Arbeitswoche sehnen wir uns am weekend nach einem entspannten Tag und dem erfrischenden Sprung ins Wasser! Schnellstmöglich an den nächstgelegenen See also. Einige Glückliche wohnen nahe genug am See, um diesen auch nach Feierabend zu genießen…für alle die etwas Anfahrt in Kauf nehmen müssen….wir stellen Ihnen heute zunächst die von München aus leicht zu erreichenden Badeseen vor…

DER AMMERSEE
Der Ammersee bietet unzählige Möglichkeiten um einen wunderschönen Sommertag zu verbringen. Wunderschöne Strandbäder, Biergärten und traumhafte Wanderwege rund um den See sorgen dafür, dass dieser für viele ein ideales Wochenendziel geworden ist. Mit seiner Länge von 16 km und 6 km Breite lädt der Ammersee nicht nur zum Baden, sondern auch zu allerlei sportlichen Aktivitäten ein. Sie können segeln, Sportboot fahren, Tretboot fahren, Kajak oder Kanu fahren, Windsurfen und Angeln.

Der See lässt sich auch wunderbar per Fahrrad erkunden. Geübte Radfahrer umrunden den See – ca. 45 km – innerhalb eines Tages. Die Ufer sind relativ wenig verbaut und an vielen Stellen völlig naturbelassen. Mehr Infos zu den Radwanderwegen am Ammersee finden Sie hier. Wem bei den heißen Temperaturen eher nach Entspannung ist, der liegt einfach am Ufer und hüpft hin und wieder mal ins Wasser. Dies ist ideal möglich in einem der vielen Strandbäder entlang des Ammersees. Unser Tipp ist das Strandbad in Utting mit seinem sensationellen 10 Meter Sprungturm (siehe Bild oben). Die im Freizeitgelände gelegene “Strandperle” lädt zu günstigem und gutem Essen und Trinken ein.

So kommt man(n) hin
Anfahrt mit dem Auto: Auf der Autobahn A 96 in Richtung Lindau fahren, an der Ausfahrt Oberpfaffenhofen dann weiter Richtung Herrsching am Ammersee. Fahrzeit: 50 Minuten Anfahrt mit der Bahn: Vom Hauptbahnhof München aus, fährt die S 8 bis zur Endhaltestelle Herrsching am Ammersee. In knapp 50 Minuten seid ihr da. Wer zum anderen Seeufer will, der nimmt einfach den Seedampfer. So kommen Sie in nur 20 Minuten und einer wunderschönen Panoramafahrt von Herrsching nach Utting. Unser Tipp: Die S-Bahn ist gerade am Wochenende (man bedenke viele Autofahrer kämen evtl. auf die gleiche Idee…) eine staufreie Transportmöglichkeit die es einem erlaubt entspannt und ohne Stress ans Ziel und wieder zurück zu kommen. Zudem kann man vor Ort unbeschwert eine Maß zur Erfrischung genießen.

DER SCHLIERSEE
Wollen Sie beim Baden nicht auf ein tolles Alpenpanorama verzichten? Dann ist der Schliersee die richtige Wahl. Mit einer Länge von 2,5 km und einer Breite von 1,2 km ist er wesentlich kleiner als der Ammersee, bietet aber ebenfalls viele Möglichkeiten um aktiv zu werden. Segeln, surfen, tauchen, schwimmen und angeln sind angesagt. Im See befindet sich die mit einem Gasthaus bebaute Insel Wörth. Erreichen kann man diese am besten mit einem Inseltaxi, oder mit der Schiffahrt Schliersee von der Gemeinde Schliersee aus. Von Nordwesten ragt die Halbinsel Freudenberg in den See.

So kommt man(n) hin
Mit dem Auto: Auf der Autobahn A8 München-Salzburg bis zur Ausfahrt Weyarn fahren, dann weiter in Richtung Miesbach, Bayrischzell bis zum Schliersee. Zeitaufwand: ca. 50 Minuten. Anfahrt mit der Bahn: Die BOB (Bayerische Oberlandbahn) braucht ab München Hauptbahnhof gut 50 Minuten zum Bahnhof Schliersee.

DER WÖRTHSEE
Der Wörthsee und die Gemeinde Wörthsee liegen im Osten der Ammersee-Region im Landkreis Starnberg. Der Wörthsee gilt als einer der schönsten und saubersten Seen Bayerns. Aber auch für Wassersportfans wird einiges geboten. Mit nur 14 Meter durchschnittlicher Tiefe erwärmt sich der Wörthsee im Sommer sehr leicht und erreicht wesentlich schneller eine angenehme Badetemperatur als der nahe gelegene Ammersee. Ihnen ist Baden noch lange nicht genug? Sport hatten Sie für heute ebenfalls ausreichend?

Dann gönnen Sie sich doch dieses besondere Erlebnis am Wörthsee: Was sonst nur in Venedig möglich ist, kann man seit 2005 auch am Wörthsee genießen: Gondel fahren. Die Gondel samt Gondoliere Ingo können Sie stundenweise von Bachern aus mieten. Ideal für romantische Stunden: Packen Sie Champagner oder Wein, schöne Gläser und Ihre Liebste ein….und genießen Sie die Stille einer Gondelfahrt auf dem Wörthsee.

So kommt man(n) hin
Anfahrt mit der Bahn: Von München Hauptbahnhof aus fährt die  S 8 in Richtung Herrsching bis zum Bahnhof Steinebach. Fahrzeit: 40 Minuten Anfahrt mit Auto: Fahrt auf die A96 München-Lindau bis zur Ausfahrt Wörthsee. In nur 30 Minuten seid ihr da.

DER TEGERNSEE
Direkt am bayrischen Alpenrand liegt der Tegernsee. Ob ruhig und romantisch, ob schick oder schattig, in den zahlreichen Strandbädern des Tegernsees findet garantiert jeder sein Lieblingsplätzchen. Die kleinen Strandbäder in Bad Wiessee haben Ruhe und Entspannung zu bieten (z.B. beim Grieblinger oder im Strandbad in Abwinkel). Gemütlich und bekannt für das flache Ufer sind die Strandbäder Seeglas und Kaltenbrunn in Gmund (sehr zu empfehlen für Familien). In Rottach laden die schönen Wiesen entlang der Uferpromenade zwischen Überfahrt und Ringsee zum Sonnenbaden und Abtauchen ein….das Gute: der Eintritt ist hier frei. Schick und komfortabel wartet das Ringseebad mit Liegestühlen und Sonnenschirmen auf.

Bei Familien besonders beliebt sind auch die beiden Erlebnisbäder “Badepark Bad Wiessee” und “See- und Warmbades Rottach-Egern“. Auf den Besucher warten Badewelten mit Wasserrutschen, Strömungskanal und vielem mehr.

Wem der Badespass alleine nicht genug ist…der kann sich beim Beach Volleyball, Radln, Nordic Walking, Segeln oder Tauchen vergnügen. Nach so viel Sport eine Erfrischung nötig? Die vielen Biergärten und Restaurants rund um den Tegernsee werden Sie ebenfalls nicht enttäuschen.

STARNBERGER SEE
Nicht umsonst wird der Starnberger See die “Badewanne Münchens” genannt. Der See ist insgesamt 27 km lang und 5 km breit. An ca. 20 km Uferlänge hat die Öffentlichkeit Zugang zum Seeufer und damit zum Badespass.

Das Naherholungsgebiet in Ambach ist neben dem “Paradies” in Possenhofen, der größte Badeplatz am Starnberger See. Der Strand besteht aus Kies und geht flach ins Wasser. Er ist daher bei Familien sehr beliebt. Die Liegeplätze sind alle auf gemähten Wiesen und es gibt viele Bäume, die einem Schatten spenden. Man sollte sich einen derartigen Schattenplatz im Sommer allerdings sehr früh am Tag erkämpfen, da diese Plätze im Hochsommer besonders begehrt sind. Das Erholungsgebiet Abach ist sehr gut über die Autobahnanschlußstelle Seeshaupt erreichbar ist. Es gibt einen sehr großen Parkplatz, der in der Saison etwa 4,- Euro am Tag kostet. Sonst gibt es keinen Eintritt. Der Radweg um den Starnberger See geht direkt durch das Naherholungsgebiet und ein Sprung ins Wassser geht hier immer.

In der ehemaligen Parkanlage des Sisi-Schlosses in Possenhofen befindet sich “das Paradies” bei Feldafing. Von der S-Bahn Haltestelle in Possenhofen sind es zu Fuß nur etwa 15 Minuten bis zum “Paradies”. Ideal für alle die nicht mit dem Auto angereist sind. Und ein Paradies ist es wirklich. Die große Parkanlage mit Liegewiese und Seezugang bietet Badestege, Grillplätze, Volleyballfelder, einen Spielplatz sowie einen Kiosk. Auch Windsurfer kommen am Nordende der Anlage nicht zu kurz.

DIE SCHNELLE FEIERABEND-ERFRISCHUNG
Warum nicht gleich bei münchens schönstem Gewässer der Isar bleiben? Klar, nach Feierabend gibt es nichts Besseres als mit Freunden, ein paar Kaltgetränken und idealerweise etwas Grillgut an der Isar zu sitzen. Ein Sprung ins Wasser zur Abkühlung von der Hitze des Tages…noch die letzten Sonnenstrahlen tanken, das Glitzern der Sonne auf der Isar genießen – einfach wunderbar!

FEIERABEND-SEE
Nach Feierabend schnell noch an den See….da kann man(n) natürlich keine allzu lange Anfahrt in Kauf nehmen. Ideale Lösung für alle Münchner: Der Feringasee – einen Kilometer östlich von Unterföhring gelegen. Er besitzt eine Wasserfläche von 32 Hektar und ist bis zu sieben Meter tief. 21 Hektar Liegewiesen bieten viel Platz für sonnenhungrige Badegäste! Er ist kein See mit Panorama- und Alpenblick, aber dennoch eine perfekte kleine Idylle nach Feierabend. Wer gerne aktiv ist, der kann den Feringasee entlang der Isar mit dem Fahrrad erreichen. Ausgeschildert ist der Feringasee auch ab U 4 Arabellapark und ab S 8 Johanneskirchen und Unterföhring. Von der Innenstadt aus, fährt die S8 vom Marienplatz oder Hauptbahnhof bis zum Bahnhof Unterföhring…von dort aus ist es noch ca. 1 km zu Fuß bis zum See. Per Auto erreicht man den See über die Kreisstraße M 3, Stichstraße zum Feringasee.

Wir sagen: happy Feierabend!

Comments

comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.