15. Juni 2015

Glanzleistung: So bekommt Ihr Eure Lederschuhe richtig sauber

Lederschuhe haben je nach Art des Leders unterschiedliche Vorlieben, was ihre Pflege angeht. Eure Schuhe sind den gesamten Tag für Euch da, jetzt ist es Zeit ihnen etwas zurück zu geben. Mit etwas Know-how, dem richtigen Einsatz von Pflegemitteln und etwas Hingabe erstrahlen selbst Schuhe mit starken Gebrauchsspuren in neuem Glanz. Im folgenden Beitrag wollen wir Euch praktisches Wissen rund um die Schuhpflege von Lederschuhen vermitteln, damit Ihr beim heutigen Überangebot an Pflegeprodukten den Überblick behaltet und stets Freude an Eurem Schuhwerk habt. Je besser die Pflege, desto länger die Freude.

banner

Im Allgemeinen gilt für jeden Schuh: Damit Man(n) in jede noch so kleine Ecke kommt, empfiehlt es sich, dass Ihr die Schnürsenkel herausnehmt und separat in einer Seifenlauge reinigt. Bei Schuhen mit Ledersohle sollte dieser zusätzlich mit einem speziellen Ledersohlenöl gepflegt werden, um die Sohle strapazierfähig zu halten. Schuhe aus Glattleder, auch Nappaleder genannt, sind der Klassiker unter den Anzugschuhen. Damit nicht nur Ihr bei Euren Geschäftsterminen glänzt, sondern auch Eure Schuhe, solltet Ihr folgende Tipps beachten:

Im ersten Schritt wird der Schuh mit einer Rosshaarbürste entstaubt. Diese fühlt sich zwar etwas hart an, doch Ihr müsst Euch keine Sorgen um eure Schuhe machen. Sollte das Oberleder stärker verschmutzt sein, könnt Ihr auf einen Schuhreiniger zurückgreifen. Diesen verdünnt Ihr 1:1 mit Wasser und reinigt dann den Schuh mit einem Schwamm, Lappen oder einer Bürste.

DSC08502

Rosshaarbürste: COLLONIL

Schuhreiniger: BURGOL

Reinigungslappen: COLLONIL

Als nächstes wird die Schuhcreme aufgetragen. Bei diesem Schritt empfiehlt es sich vor allem bei feineren Lederarten Schuhcreme auf Wachsbasis zu verwenden. Diese ist nicht nur wasserabweisend, so dass man sich die Imprägnierung sparen kann, sondern durch die ätherischen Öle auch wesentlich pflegender für den Schuh. Man nimmt selbstverständlich die Farbe des Schuhleders. Steht diese Farbe nicht zur Auswahl, könnt Ihr auch eine farblose Wachscreme verwenden.

Aufgetragen wird die Creme mit einer Rahmenbürste, in einer Bewegung von vorne nach hinten. Dabei solltet Ihr darauf achten, dass Ihr so wenig Creme wie möglich verwendet, bzw. pro Farbe eine eigene Rahmenbürste benutzt. Wenn der Schuh komplett matt ist, seid Ihr mit diesem Arbeitsschritt fertig. Zusätzlich ist es möglich, noch etwas Pomade zu verwenden. Diese dient dazu dem Schuh seine alte Farbe wieder zu geben. Die Pomade sollte nicht jedes Mal, sondern nur bei Bedarf aufgetragen werden.

Die Einwirkzeit beträgt nun ca. 25-30 Minuten. Als letztes wird der Schuh nun poliert. Hierzu verwendet Ihr am besten eine Kaschmirbürste und geht in kreisenden Bewegungen über den Schuh.

DSC08489

Rahmenbürsten (oben rechts): BURGOL

Kaschmirbürste: BURGOL

Schuhcreme (braun und farblos): BURGOL

Schuhpomade: BURGOL

DSC08155

Messingdrahtbürste: COLLONIL

Cleaner: COLLONIL

Auch bei der Pflege von Velourslederschuhen ist einiges zu beachten, damit Sie ihre Optik behalten und das empfindliche Leder nicht überstrapaziert wird. Bei stärkeren Verschmutzungen eignet sich eine Lauge aus parfümfreier und klarer Seife zur Reinigung. Nachdem die Verschmutzungen ausgewaschen sind, wird der Schuh mit eingespanntem Schuhspanner liegend trocknen gelassen. Wichtig: Er muss vollkommen trocknen.

Bei dieser Lederart verwendet man möglichst wenige Pflegeprodukte. Darüber hinaus solltet Ihr ein Pflegespray für Veloursqualitäten verwenden, denn dadurch wird der Schuh imprägniert und bekommt etwas von seiner Farbe zurück.

DSC08522

Messingdrahtbürste: COLLONIL

Ledersohlenöl & Pinsel: COLLONIL

Velours-Pflegespray: COLLONIL

Cleaner: COLLONIL

Hier noch Tipps zur richtigen Schuhwahl.

Wir hoffen, dass wir Euch inspirieren konnten. Besucht uns im Hirmer-Stammhaus in der Kaufingerstrasse 28, München oder online auf www.hirmer.de

#Hirmer folgen und erleben

Comments

comments