3. Februar 2015

Hirmer kann Man(n)tel

Entdecken Sie die neuen Mantel-Trends im Hirmer-Stammhaus. Unsere Mantelspezialisten haben die markantesten Trends dieser Saison für Sie zusammengestellt. Wir bieten Ihnen eine riesige Auswahl an Passformen und Qualitäten – in der wie wir meinen – größten Mantelabteilung Deutschlands. Aber auch in unserem Onlineshop finden Sie die wichtigsten Trendmodelle der aktuellen Saison. Lassen Sie sich inspirieren… Die Trendschnitte- und Farben für das Frühjahr 2015 hier bei uns im Hirmer Menstyle-Blog….

134971_Journal_HW2013_CS5.5.indd

Der klassische Mantel

Um dem Winter klassisch und elegant zu trotzen, eignet sich der Mantel perfekt. Ob als lange Variante oder als Dreiviertel-Version, ein Mantel eignet sich fast zu jedem Anlass, egal ob Feierlichkeit, Büro, Stadt, Schule oder Uni. Mit der richtigen Kombination wirkt Euer Mantel immer so, wie Ihr es gerne hättet.

Der Mantel ist eigentlich ein Oberbegriff für diese verschiedenen Formen. Der Name des Mantels leitet sich aus dem italienischen Wort „Mantulum“ ab, was so viel bedeutet wie Hülle oder Decke. Zu dieser Oberkategorie zählen viele verschiedene Mantelarten wie z.B. der Trenchcoat oder der Dufflecoat.

Mäntel gibt es in verschiedenen Längen. Von kurz über die Dreiviertel-Länge bis hin zum langen Mantel, der bis zu den Knien reicht. Hier gilt, je länger der Mantel, desto klassischer und eleganter wirkt er.

Der Trenchcoat

DSC00870

Der Trenchcoat

Für den Weg ins Büro, zum Cocktail-Empfang oder für den Sonntagsspaziergang, es gibt wohl kaum ein Kleidungsstück, das zu so vielen Gelegenheiten passt wie der Trenchcoat.

Der Trenchcoat wurde Ende des 19. Jahrhunderts für Männer, genauer gesagt für Soldaten, entworfen.

Der aus wasserabweisendem Gabardine gefertigte Mantel erwies sich damals als leichte Alternative zu den schweren Militärmänteln aus Serge-Stoff und kam durch seinen Einsatz in den Schützengräben, „trench“ heißt übersetzt Graben, zu seinem Namen.

Das Patent für den Gabardine-Stoff, einem speziellen Baumwoll-Gewebe, meldete der Brite Thomas Burberry 1888 an. Das Label Burberry gilt daher als Erfinder des Modeklassikers. Diesen gibt es übrigens auch bei uns im HIRMER STUDIO in der 3.Etage zu erwerben.

Seine Erkennungszeichen sind nicht nur die Schulterklappen, auf denen früher die Abzeichen der Soldaten angebracht wurden, sondern auch der einseitige Koller, unter dem früher die Landkarten befestigt wurden.

Auch hat der klassische Trenchcoat einen Gürtel, an dem Ösen befestigt sind, die früher zur Aufbewahrung der Handgranaten dienten.

Der Paletot

DSC00849

Der Paletot

Dieser Mantel ist von seinem Aufbau genauso wie ein Sakko geschnitten mit einem Unterschied: er ist länger. Das macht ihn perfekt für den Businessbereich, und auch abends zum schick Essen gehen eignet er sich sehr gut.

Sein Revers ist dasselbe wie bei einem Sakko, was in der Regel fallend ist und meistens auch sehr tief geschnitten.

Die Taschen sind in der „French-Pocket“-Form und damit seitlich am Mantel. Außerdem verfügt er fast immer über eine Pattentasche die über der „French-Poket“ liegt.

Ein weiteres wichtiges Merkmal ist das Knopfloch oben am Revers, das nur der Zierde dient.

Diesen Paletot von BOSS könnt ihr auch bei uns im Hirmer-Stammhaus finden.

Der Doppelreiher

419227 Kopie

Der Doppelreiher

Der Doppelreiher ist der wohl klassischste unter den Mänteln, auch sein Ursprung kommt aus dem Militär. Er ist der Businessmantel schlechthin.

Er hat immer zwei Knopfreihen und einen Gegenknopf der sich im Inneren befindet. Man trägt ihn immer geschlossen und zwar so, dass das lange Revers gut zur Geltung kommt.

Der Mantel wird von rechts nach innen geschlossen, der obere sowie der mittlere Knopf werden geknöpft, der unterste bleibt immer offen.

Auch dieser Mantel ist von BOSS und bei HIRMER in einer umfangreichen Größenauswahl erhältlich.

Wenn wir euch inspirieren konnten dann schaut bei uns im 2.Obergeschoss vorbei in unsere Mantelabteilung, dort findet ihr noch viele andere Marken und Farben. Natürlich haben wir auch eine große Auswahl an Mänteln in unserem Online Shop.

Comments

comments

2 thoughts on “Hirmer kann Man(n)tel

  1. Schwartz sagt:

    Hallo Hirmer Blog-Team,

    Den Einstieg Ihren Artikels finde ich gut.
    Die „Manteltrends“ haben mich neugierig gemacht
    Als ich mir dann auf den ganzen Artikel gesehen habe, war ich etwas überrascht.
    Die Qualität der Mantel Fotos stehen im starken Kontrast zu der hohen Bildqualität, die man sonst auf Ihrer Internetseite findet.
    Das Foto von Mantelmodel „Paletot“ zeigt den Mantel nicht einmal ganz.

    Es tut mir Leid das zu schreiben, aber diese Darstellung macht auf mich keinen guten Eindruck. Als Kunde verschreckt mich ein Foto von einem halb angeschnittenen Mantel eher.

    Ein Blog der sich als ein Team von 6 Personen darstellt sollte doch Content-Richtlinien für die Fotografien festgelegt? (selbst für Schnapschüsse)

    Normalerweise verfasse ich keine solchen negativen Kommentare. Es wirkt auf mich aber so, dass sie viel Energie in Ihren Blog stecken, auch regelmäßig Artikel veröffentlichen und dafür wenige Kommentare erhalten. Deswegen habe ich mir die Zeit genommen um Ihnen dieses kurze Leser-Feedback zu geben.

    Ich hoffe Sie können es zur Blogoptimierung nutzen.

    Beste Grüße

  2. Nathalie sagt:

    Sehr geehrter Herr Schwartz.

    vielen Dank für Ihren Kommentar zu unserem Blog Beitrag.
    Über Ihr Feedback freuen wir uns.

    Bei den Bildern haben wir versucht, lässiger zu sein und weniger unseren sonstigen Foto-Richtlinien zu folgen.
    Allerdings wollen wir keinen Leser verunsichern. Wir nehmen Ihren Hinweis daher für die Zukunft gerne auf.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ihr Hirmer-Team

Comments are closed.