23. November 2015

Du bist doch schief gewickelt

Jürgen hat uns um Hilfe gebeten. Er hat sich mit seiner Frau darüber gestritten, was der beste Weg für einen Mann ist, seinen Schal zu tragen. Natürlich setzen wir uns gegen Streit ein und versuchen das Problem zu lösen.

Es gibt ja viele Streitereien auf der Welt, aber keine löst so viel Frustration und Leid aus, wie die Frage nach der richtigen Art seinen Schal zu tragen. Hier treffen oft der Drang nach Distinktion und persönliche Leidenschaft aufeinander.

Männer haben im Vergleich zu Frauen immer noch begrenzte Möglichkeiten, was Selbstverwirklichung in Sachen Mode angeht. Aus diesem Grund wird gerade auf Sachen wie das Schal-Styling besonders viel Wert gelegt. Wie sonst kann man aus dem generischen JeansT-ShirtSneaker-Look herausstechen und zeigen, was für ein dufte Typ man eigentlich ist? Leider meinen es viele dabei einfach zu gut.

Manch anderer verwechselt seine Persönlichkeit mit seinem Kontostand und versucht diese(n) mit phallischen Alternativen, wie sehr teuren Uhren oder riesigen Gürtelschnallen nach außen zu kehren. Doch wenn der Winter kommt, so tragen doch fast alle Männer Schal. Und damit kommen auch die Probleme.

one side over shoulder

Hat man mal einen gefunden, der nicht kratzt, eine angenehme Länge und Farbe hat, stellt sich die Frage: wie werfe ich mir dieses wohl bedeutungsschwangere Ding adäquat um meinen Hals? Mache ich das richtig? Was werden die Leute von mir denken? Trage ich meinen Schal über oder unter der Jacke? Diese Frage erübrigt sich zum Glück oft von selbst, da manche Schals, die einem Bettvorleger gleichen, nicht unter eine Jacke passen.

Kommen wir zu den Arten einen Schal zu tragen:

Der europäische Knoten:
Man halbiert den Schal und steckt die losen Enden durch die entstandene Schlaufe. Diese Art scheint unter Europäern sehr verbreitet zu sein. Mit ihr überraschst du in unseren Breitengraden eigentlich niemanden. Man ist also ein stereotyper Europäer, gerne auch mal als Eurokitsch bezeichnet.

erop2

Der Krawattenknoten:
Man legt den Schal vornehmlich um den Hals und knotet ihn dann so, dass beide Enden perfekt aufeinander liegen. Mit dieser Art entlarvt man sich sehr schnell als BWLer, oder als Mitarbeiter einer unbedeutenden, supertrendigen Modezeitschrift, die bald ihren Durchbruch schaffen wird. Eigentlich arbeitest du dort aber in der IT.

ascot

Der doppelt gedrehte Schal:
Man legt den Schal einmal in einer engen Bahn um den Hals und dann noch einmal in einer weiteren Bahn. Die Enden werden dann lose übereinander gelegt, sodass das Ganze nicht zu gewollt aussieht. Nein, das erkennt man natürlich gar nicht. Du arbeitest bei einer mondänen Zeitung aus einer der Modemetropolen (deiner Meinung nach Mönchengladbach), oder versuchst dieses Image zu fördern – mit großem Erfolg.

doppel einmal eng einmal weit

Der Drape „Knoten“:
Man wirft den Schal einfach um den Hals, wickelt ihn aber nicht an der vorderen Seite herum, sondern lässt die Enden vorne nach unten baumeln. Wenn es mal wieder ein bisschen Gigolo sein soll, empfehlen wir dir diese Art den Schal zu tragen. Und nein, du siehst nicht aus wie Christian Slater in Heathers.

offen

Der über die Schulter Geworfene:
Der Schal wird einmal um den Hals gelegt. Ein Ende hängt nach vorne und eins nach hinten. Ist klar, du denkst dass du bald den französischen Kurzfilm revolutionieren wirst. Du sagst auch gerne, dass du „schneidig“ aussiehst. Ja genau!

one side over shoulder

Der Klassiker:
Man legt den Schal einmal um den Hals und beide Enden werden lose übereinander gelegt. Alle sollen denken, dass du dir keine Gedanken über dein äußeres Erscheinungsbild machst. Dennoch hast du 15 Minuten damit verbracht, deinen Schal vor dem Spiegel schön lose zu binden. Erwischt!

ascot7

Der Falsche:
Man legt den Schal um seinen Hals, sodass ein Ende ein bisschen länger als das andere ist. In das längere Ende bindet man einen losen Knoten, durch den man das kürzere Ende hindurchführt. Zum Schluss an der gewünschten Höhe festziehen. Du bist also ein Kunstkritiker und weißt ganz genau, ob das Kunst ist, oder in den Papierkorb gehört. Jeder meidet dein Urteil.

fake knot

Der doppelte Leger:
Man legt den Schal einfach doppelt um den Hals, beide Enden hängen nach vorne. DU hast Schals verstanden. Diese Art ist immer akzeptabel und wird von uns absolut empfohlen.

der doppelte

Also Jürgen, jetzt weißt du unsere Meinung zur Debatte über Schals. Schau einfach, dass die Schalenden nicht in deine Hose gesteckt sind und du bist auf der sicheren Seite. Wir wünschen dir einen angenehmen Winter. Schöne Grüße an deine Frau!

Ihr habt auch eine Frage zum Thema Mode? Dann schreibt uns einfach an t.klaesner@hirmer.de. Wir freuen uns auf Eure Fragen.

Comments

comments

One thought on “Du bist doch schief gewickelt

  1. Da muss ich mich aber jetzt umstellen, oder auch umwickeln.
    Den ersten nenn ich auch gern (liebevoll) Regisseur Schal 😉

Comments are closed.