7. Oktober 2016

Krawatten Knoten Tutorial


Krawatten
sind nicht nur ein Must-Have, um im Business-Bereich und auf feierlichen Veranstaltungen angemessen gekleidet zu sein. Sie können eurem Outfit auch den letzten Schliff in Sachen Eleganz und Stilbewusstsein geben.

Es gibt vier Klassiker unter den Krawattenknoten und sehr viele – teils exotische – Variationen. Welchen Knoten man wählt und wozu sie am besten passen, erfahrt ihr hier.

Atlantik

Atlantik

Der Atlantik Knoten

Beim Atlantik-Krawattenknoten handelt es sich um einen invertierten Pratt-Knoten. Anders als beim Vorbild werden also die beiden Krawattenenden beim Binden vertauscht und das schmale über das breite Ende geschlungen. Das Ergebnis ist ein moderner und im Vergleich zu seinem Pendant kleinerer Knoten. Wer es beherrscht, den Atlantik direkt am Hals zu binden, beweist echte Könnerschaft. Grundsätzlich gilt jedoch, dass der Atlantik-Krawattenknoten, wie alle invertierten Knoten, leichter auf der Hand zu binden ist.

GESCHICHTE: Dieser Knoten wurde mit Vorliebe bereits in den 1920er-Jahren getragen. Entstanden sein soll er auf einem atlantischen Kreuzfahrtschiff. Man geht davon aus, dass der „Krawattenbinder“ einen über den Durst getrunken hatte als er einen Knoten binden wollte. Leider verkehrt herum und der „Atlantik“ kam dabei raus.

TIPP: Tragen Sie den Atlatik-Knoten mit weißem Hemd und weißer Krawatte.

Italienischer Knoten

italiener

Italienischer Knoten

Modern und asymmetrisch präsentiert sich der Italienische Krawattenknoten. Der Träger des Italieners beweist modische Extravaganz, ohne beim Binden auf unlösbare Probleme zu stoßen. Der Krawattenknoten harmoniert vor allem mit einem sportlich-legeren Look.

TIPP: Als schlanker Knoten eignet er sich vor allem für Hemdentypen mit eng beieinander stehendem Kragen oder Button-Down-Kragen. Wenn man seinem Knoten eine besondere Note verleihen will, empfiehlt es sich ihm noch ein „Grübchen“ zu verpassen. Hierzu platziert man beim Festziehen einfach einen Finger in der Mitte der Krawatte, um sie einzudrücken. Beim Festziehen entsteht so eine Falte unter dem Knoten,das sogenannte „Grübchen“.

Pratt

windsor

Windsor-Knoten

Auch oft „doppelter Windsor-Knoten“ genannt. Der Knoten ist ziemlich dick, deshalb zählt er nicht zu den modernsten Varianten. Wenn Sie ihn aber richtig beherrschen, dann kann Sie auf dem Weg zum Krawatten-Olymp nichts mehr aufhalten. Geeignet für eine sehr lange Krawatte.

GESCHICHTE: Der Name ist auf den Duke of Windsor zurückzuführen, der diesen Knoten allerdings nicht selbst erfand. In seinem Buch A Family Album (Cassell, London, 1960) schreibt er, man habe den in den USA erfundenen Knoten irrtümlich nach ihm benannt, da er stets dicke Krawattenknoten getragen habe. Diese seien jedoch durch das dicke Tuch seiner Krawatten und nicht durch einen besonders komplexen Knoten entstanden. Teilweise findet sich auch die Bezeichnung „englischer Knoten“.

TIPP: Ein dicker Knoten braucht Platz. Deshalb passt hier nur ein Hemd mit weitem Kragen, so wie dem Haifischkragen!

Halber Windsor Knoten

halber windsor

Halber Windsor-Knoten

Der halbe Windsor-Knoten erfreut sich unter den Klassikern ungebrochener Beliebtheit. Das mag zum einen daran liegen, dass er deutlich einfacher zu binden ist als der Windsor, zum anderen aber auch daran, dass er etwas schmaler ist. Damit empfiehlt sich der halbe Windsor Knoten vor allem für schmale Krawatten und Krawatten aus leichtem Seidenmaterial. Erkennbar ist der Knoten an seiner bauchigen, leicht kegelförmigen Form.

GESCHICHTE: Es ist nicht bekannt, ob der halbe Windsor-Knoten aus dem Windsor-Knoten hervorging oder unabhängig davon entstand.Vereinzelt wird dieser Knoten auch als halber englischer oder türkischer Knoten bezeichnet.

TIPP: Der halbe Windsor wird gern zu Hemden mit eng beieinander liegendem Kragen oder Button-Down-Kragen getragen. Generell gilt: Die Krawatte berührt den oberen Rand der Gürtelschnalle.

 Four in Hand

fourinhand

Four-in-Hand-Knoten

Nach dem etwas komplizierteren Windsor kommen wir zu dem weltbekannten und kinderleichten Four-in-Hand Knoten. Dieser Krawattenknoten gehört zu den simpelsten, passt zu allen Anlässen, Herrenhemden und Kragenformen und gelingt eigentlich immer. Er wird in 4 einfachen Schritten schnell gebunden. Weil er so leicht zu binden ist, wird er auch einfacher Krawattenknoten genannt.

GESCHICHTE: Eine Theorie besagt, dass Kutscher ihre Zügel mit diesem Knoten versahen. Andere gehen davon aus, dass die Mitglieder des Londoner Four-in-Hand-Clubs diesen Krawattenknoten salonfähig machten.

TIPP: Der Four-in-Hand Knoten passt am besten zu schmalen Krawatten.

Pratt

pratt

Der Pratt

Der Pratt-Krawattenknoten ist, abgesehen vom Four-in-Hand-Knoten, dem Windsor-Knoten und dem Halben Windsor-Knoten, der einzige, der weltweite Beachtung gefunden hat. Der Knoten ist fast symmetrisch, oben breit und unten schmal.

GESCHICHTE: 1989, als der Four-in-Hand, der Windsor und der Halbe Windsor bei den Herren in aller Welt als Krawattenknoten dominierten, wurde der Pratt Krawattenknoten in der New York Times und im Daily Telegraph offiziell vorgestellt. Sein Erfinder Jerry Pratt hatte diesen Knoten bereits jahrzehntelang getragen, ohne zu wissen, dass die von ihm erfundene Bindeart eine echte Neuartigkeit war. Der Knoten wurde daher auch bisweilen als Pratt-Krawattenknoten bezeichnet. Einen wirklich großen Bekanntheitsgrad erfuhr der Knoten aber erst, nachdem er von dem amerikanischen Moderator Don Shelby in dessen täglicher TV-Sendung vorgestellt wurde. Fälschlicherweise wurde er daher auch als Shelby-Krawattenknoten bekannt.

TIPP: Ideal für kürzere, gefütterte Krawatten. Für formelle Anlässe wird der Knoten nicht empfohlen, er wirkt lässig-elegant.

Braucht ihr noch Hilfe? Dann meldet euch doch für einen unsere Mode-Workshops an. Termine findet ihr unter:
http://www.hirmer.de/Mode-Workshop/

Comments

comments

2 thoughts on “Krawatten Knoten Tutorial

  1. Meniker90 sagt:

    Der Pratt ist ein wirklich sehr einfacher und schöner Knoten für die Krawatte. Ich finde es immer schöner, wenn die Krawatte bzw. der Knoten symmetrisch ist und nicht schief wirkt. 😉

  2. Christian sagt:

    Hallo,
    Ich bin eben auf diesen Beitrag gestoßen und als sehr Hilfreich erachtet,
    Danke dafür.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.