14. Juni 2016

Schwarz bleibt schwarz: 3 Tipps wie ihr schwarze Kleidung richtig pflegt

3 d

„Sie können jede Farbe haben, so lange es schwarz ist“

Dieses Zitat stammt zwar nicht aus der Modewelt, sondern von dem Autopionier Henry Ford, der hier über die begrenzte Farbauswahl seines ersten Automodells „Thin Lizzie“ sprach, doch es zeigt klar und deutlich: Schwarz ist einfach ein Klassiker. Deshalb sollte man ein schwarzes Kleidungsstück auch über viele Jahre tragen können. Sollte Mann! Doch was, wenn der schwarze Anzug einen Fleck hat oder ihr schwarzes Hemd nach dem Waschen eher dunkelgrau aussieht? Wir verraten euch, wie ihr schwarze Kleidung richtig pflegt.

Tipp #1 Schwarze Wäsche richtig waschen

Gerade schwarze Jeans, Hosen oder Oberteile sollten möglichst wenig gewaschen werden. Auch wenn zahlreiche spezielle Farbschutz-Waschmittel versprechen, die schwarzen Kleidungsstücke vor dem Ausbleichen zu schützen ist Vorsicht angesagt. Wenn es wirklich nötig ist sollten die empfindlichen Teile am besten alleine oder zusammen mit anderen dunklen Kleidungsstücken gewaschen werden. Die richtige Waschtemperatur für leicht abfärbende Wäsche liegt bei unter 30 Grad. Viele Waschmaschinen haben spezielle Schonwaschgänge mit kaltem Wasser und einer kurzen Waschzeit ohne Schleudern. So kann verhindert werden, dass sich die schwarze Farbe aus den Stofffasern löst.

Tipp #2 Flecken auf schwarzer Kleidung entfernen

Ob Weinflecken oder Patzer beim Essen, ausgerechnet auf festlichen Anlässen lauern die schlimmsten Gefahren für elegante Kleidung. Grundsätzlich gilt die Devise: Lasst den Profi ran! Wildes herumwischen macht die meisten Flecken auf dunklen Anzügen nur noch schlimmer. Gerade Hausmittel die Säure enthalten wie Essig oder Zitronensaft, können dazu führen, dass die behandelte Stelle heller wird als der übrige Stoff. Damit ist Ihr Anzug ruiniert. Die meisten Flecken tupft ihr daher am besten mit lauwarmen Wasser oder Mineralwasser und gegebenenfalls etwas Seife ab und reinigen es zu Hause mit dem passenden Fleckenmittel oder bringen Ihre Abendgarderobe in die Reinigung.

Tipp #3 Ausgebleichte Kleidung retten

Irgendwann kommt auch für das dunkelste Kleidungsstück der Tag an dem man sich fragt „War das wirklich mal schwarz?“. Häufiges Waschen, aber auch das Sonnenlicht bleichen dunkle Kleidung aus. Wenn es sich dabei um ein Stück handelt von dem ihr euch nicht trennen möchten gibt es eine Alternative: Das Nachfärben. In Drogerien bekommt ihr verschiedene Färbemittel für Kleidung, die ihr in der Waschmaschine oder per Hand verwenden können. Geht dabei genau nach Packungsanleitung vor. Am besten testet ihr das Färben vorher an einem schwarzen T-Shirt oder an einem günstigen Kleidungsstück bevor ihr euch an Ihr Lieblingsteil wagt.

 

Comments

comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.