25. Januar 2013

Vermählung allererster Klasse: perfekt gekleidet!

Das Frühjahr ist die Zeit der Hochzeiten! Das Jahr ist noch recht jung – um genau zu sein, gerade mal 25 Tage alt – und schon habe ich Einladungen und “save the date” für 3 Hochzeiten innerhalb der nächsten 4 Monate auf dem Tisch. Ich freue mich schon riesig – denn das heißt für mich, ich werde demnächst mindestens 3 neue Abendkleider shoppen. Vermutlich bei meinem Lieblingslabel Pronovias aus Barcelona, welches sich übrigens auch für Brautkleider empfiehlt (dies sei hier nur am Rande erwähnt). Wichtig bei der Auswahl der Kleidung für Damen und Herren, ist aber natürlich die Frage “wo wird gefeiert”?!

Möglichkeiten, diesen besonderen Tag zu zelebrieren gibt es viele…. eine zünftige Hochzeit im Heimatort, ein wahrhaft königliches Fest auf einer Burg oder auch ein Beach Wedding in Dubai. Ein befreundetes Paar, will sogar sprichwörtlich den “Hafen der Ehe ansteuern” und feiert an Deck eines Schiffes auf dem Ammersee. Die anderen schweben dafür lieber mit dem Heißluftballon dem 7. Himmel entgegen. Der Kreativität bezüglich des Feierortes, sind heutzutage also keine Grenzen mehr gesetzt. Ist es aber die eigene Hochzeit oder die von Ihren Lieben, kommen doch noch viele Fragen auf. Antworten gibt es hier…

Bei Hochzeiten trägt man(n) Anzug – aber welchen?!

Drei Fragestellungen führen einen auf den richtigen Pfad:
1) Wo und zu welcher Tageszeit findet die Feier statt?
2) Ist Mann Bräutigam, Brautvater oder Gast?
3) Welcher Dresscode ist auf der Einladung angegeben?

Die traditionelle Grundregel für Hochzeiten ist folgende: der Gast sollte nie eleganter und festlicher Auftreten als die Brautleute.

Eine Trauung im Standesamt findet tagsüber statt, deshalb ist hier auch die förmliche Tageskleidung angesagt. Ein dunkler Anzug mit Krawatte gilt als förmliche Tageskleidung für Gast, Brautvater und Bräutigam. Im Sommer darf der Anzug auch etwas heller ausfallen. Im Winter ist ein heller Anzug ein Tabu.

Da viele Paare heutzutage nur noch die standesamtliche Trauung vornehmen lassen, ist mittlerweile auch für die standesamtliche Trauung eine festliche Kleidung zum Standart geworden. Der Bräutigam trägt nun oft einen festlichen Hochzeitsanzug mit einer auf das Brautkleid abgestimmten Weste und Plastron. Hochzeitsanzüge sind bei sehr vielen hochwertigen Herstellern wie z.B. Masterhand oder Wilvorst im Sortiment zu finden.

Bei einer Trauung in der Kirche gilt der festliche Tagesanzug als passende Kleidung. Der förmlichste aller Tagesanzüge ist der Cut. Dieser wird heutzutage meist bei Adelshochzeiten von Gästen und Bräutigam getragen. Sollte man(n) den Cut als zu klassisch empfinden, ist ein festlicher Hochzeitsanzug mit Weste und Plastron eine stilvolle Lösung für den Bräutigam. Nicht ganz dem Dresscode folgend, aber eine Alternative – ist ein dunkler, förmlicher Anzug mit Krawatte oder Weste und Plastron. Der Gast ist mit einem dunklen Anzug mit Krawatte immer richtig beraten. Wie auch schon bei der Standesamtlichen Trauung, darf der Anzug im Sommer auch mal etwas heller ausfallen.

Sowohl bei der Trauung im Standesamt als auch bei der Trauung in der Kirche, ist die Blume im Anzug-Knopfloch des Bräutigams, passend zum Brautstrauss ein Zeichen von Stil. Wie schon beschrieben, sollte diese nun eigentlich im Knopfloch des Anzug-Revers befestigt sein. Was nun, wenn der Anzug aber kein richtiges Knopfloch vorweist? (Meist sind offene Knopflöcher am Revers nur bei Maßanzügen zu finden) Keine Panik! Konsultieren Sie einfach einen guten Herrenschneider – dieser kann Ihnen das “Deko-Knopfloch” aufschneiden und entsprechend versäumen. Diesen Aufwand ist ein stilvoller Auftritt wirklich wert.

Empfänge nach der Trauung finden meistens gleich im Anschluss an die Trauung statt. Aufgrund dessen bleibt kein zeitlicher Spielraum um sich nocheinmal umzuziehen. Sie können einfach in der Kleidung die Sie für die Trauungszeremonie getragen haben, erscheinen.

Bei der Hochzeitsfeier am Abend kommt es ganz auf den Dresscode an, welcher auf der Einladung kommuniziert wurde. Letztendlich ist dieser ganz den Gastgebern überlassen. Heutzutage gibt es neben den klassischen Dresscodes auch des Öfteren eine Motto-Einladung, welcher man den Brautleuten zuliebe folge leisten kann. Wichtig zu erwähnen: hat man am Vormittag einen klassischen Tagesanzug getragen, wie z.B. den Cut – dann darf man auf keinen Fall im Tagesoutfit zur Abendveranstaltung erscheinen. Der Cut wird nie am Abend getragen – hier ist immer ein Kleidungswechsel angesagt. Wer tagsüber schon einen dunklen Anzug mit Krawatte getragen hat, darf diesen gerne anbehalten, es sei denn der auf der Einladung genannte Dresscode schreibt eine förmlichere Kleidung vor. Wichtige Regel: immer schwarze Schuhe für die Abendveranstaltung wählen.

Das Outfit beim Dresscode “Black Tie” wäre passender Weise ein Smoking. Das Revers des Smokings ist meist seidenbesetzt. Er wird mit einem schwarzen Kummerbund, einem Hemd mit Kläppchenkragen mit einfacher Manschette und einer schwarzen Schleife getragen. Die Schleife gibt es sowohl zum Selbstbinden (für Kenner), als auch in der praktischen Fertigversion. Die Manschetten werden von passenden Manschettenknöpfen geschlossen. Die Hose hat meist einfache Gallons und keinen Aufschlag. Zu dieser Kombination trägt man(n) schwarze Lackschuhe – aber auch glatte, schwarze Lederschuhe sind im Notfall erlaubt.

Das passende Outfit für den Dresscode “White Tie” (oder auch Cravate Blanche) ist ein Frack, welcher in Deutschland auch als “Großer Gesellschaftsanzug” bezeichnet wird. Er wird, wie der Smoking ausschließlich zu sehr festlichen Einladungen nach 18:00 Uhr getragen. Allerdings gelten beim Frack weitaus strengere Stilregeln als beim Smoking. Wichtig hierbei, ist die Kombination mit weißer Weste und weißer Schleife (wie der Dresscode White Tie ja auch schon sagt). Die Kombination mit einer schwarzen Weste und entsprechender Schleife ist der Dienstkleidung von Kellnern und Saaldienern vorbehalten.

Der Frack ist einreihig mit Schwalbenschwänzen am Rückenteil. Vorne ist er kurz (bis auf Höhe der Taille) und kann nicht geschlossen werden. Das Revers ist wie beim Smoking seidenbesetzt. Die Hose hat doppelte Gallons, keinen Aufschlag und darf nicht mit einem Gürtel getragen werden. Die Frackweste ist weiß mit Revers, meist einfach oder auch doppelt geknöpft. Das Hemd hat eine gefältelte Brust, einen Klappkragen und einfache Manschetten, die wie beim Smoking von passenden Manschettenknöpfen, oder sogenannten Frackhemdenknöpfen geschlossen werden. Die Frackschleife ist aus weißem Baumwollpique. Das passende Schuhwerk sind schwarze Lackschuhe ohne Schnürung.

In unserem HIRMER Stammhaus in der Kaufinger Straße 28 in München, finden Sie alle Bestandteile der Gesellschaftsmode, passend für jeden Anlass oder Dresscode. Unsere Abteilung “Gala & Hochzeit” in der III Etage, führt eine beispiellose Auswahl an Modellen und Größen aller wichtigen Markenhersteller. Die Auswahl reicht von Archetipo und Ascot über Botthoff, Digel, Dressler, Masterhand, Pal Zileri, Wilvorst und Zegna – um nur einige unserer Marken zu nennen. Mit exzellenter Fachkenntnis kümmern sich erfahrene Berater und Beraterinnen mit Herz und kompetenz um Ihren “glänzenden Auftritt”.

Comments

comments

3 thoughts on “Vermählung allererster Klasse: perfekt gekleidet!

  1. Alexander Müller sagt:

    Sehr geehrtes Hirmer Team,

    ich würde mich gerne in Ihrem Hause bzgl. eines Bräutigamanzuges beraten lassen und im Idealfall ein passendes Modell kaufen.

    Benötige ich hierzu einen Termin, oder wird dies im normalen Tagesgeschäft mit abgewickelt?

    Freue mich von Ihnen zu hören.

    Mit freundlichen Grüßen

    Alexander Müller

    1. admin sagt:

      Hallo Herr Müller,

      wir haben Ihnen diesbezüglich eine Mail geschrieben.

      Viele Grüße,
      das Hirmer-Team

  2. Gligoric Manuel sagt:

    Liebes Hirmer-Team in München,

    am Samstag, 14.05.16 reisen meine 2 Brüder, Trauzeuge und ich
    aus der Schweiz nach München. Wir sind auf der Suche nach passenden Hochzeitsanzügen?!

    Meine Frage dazu, benötigen wir einen Termin
    oder einfach mal vorbei kommen und anschauen?!

    Vielen Dank im Voraus für eine Antwort.

    Beste Grüsse aus dem SwissKnifeValleY,
    Manuel Gligoric

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.